29. Mai 2022

Tabakerhitzer als Alternative zu herkömmlichen Zigaretten?

Tabakerhitzer (häufig auch als E-Zigarette bezeichnet) liegen in Deutschland stark im Trend. Getrieben von der Bewegung zu mehr Nachhaltigkeit und Gesundheit hat sich auch die Zigarettenindustrie in den letzten Jahren umstellen müssen und bietet immer mehr Alternativen zum klassischen Rauchen an. In diesem Artikel wollen wir schauen, ob Tabakerhitzer dafür in Frage kommen.

Tabakerhitzer Alternative rauchen

Was machen Tabakerhitzer anders?

Klassische Zigaretten haben zwei entscheidende Probleme. Zum einen werden durch das Verbrennen des Tabaks jede Menge Schadstoffe freigesetzt, die vor allem als Ursache von Lungenkrebs gelten freigesetzt. Zum anderen ist der aufdringliche und von Vielen als sehr unangenehm wahrgenommene Geruch ein Problem. Diese beiden Punkte können durch einen Tabakerhitzer verbessert werden. Hier findet nämlich kein klassischer Verbrennungsprozess statt, sondern es wird nur der Tabak auf eine hohe Temperatur gebracht, so dass dieser verdampft. Eine Untersuchung unter Beteiligung des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) hat gezeigt, dass so vor allem viele krebserregende Stoffe reduziert werden.

Auch beim Geruch hat sich einiges getan, denn da es keinen Verbrennungsprozess gibt, ist der Geruch auch vollkommen anders. Auf jeden Fall bleibt nicht mehr so viel in Klamotten oder polstern hängen. Dennoch sollten auch Tabakerhitzer am besten im Freien genutzt werden.

Hinweis: Das heißt aber natürlich nicht, dass Rauchen in welcher Form auch immer gesund ist. Auch bei einem Tabakerhitzer bestehen gesundheitliche Risiken unter anderem durch den Nikotin-Konsum und die Nebenprodukte. Die Lunge wird ähnlich wie beim Rauchen belastet. Es gibt zudem noch keine Studien zu Langzeitfolgen.

Wie funktionieren Tabakerhitzer?

Am bekanntesten sind wohl die Neo Sticks von Glo. Diese erhitzen den Tabak auf 270°C und ermöglichen so die Bildung von nikotinhaltigem Dampf. Dieser kann wie von Rauchern gewohnt durch ein Mundstück eingeatmet werden. Das ist wirklich einfach, denn es gibt keine Asche, keine Gerüche und die Bedienung ist so leicht wie es klingt. Die eingelegten Tabaksticks können zudem mit verschiedenen Geschmäckern gekauft werden, so dass es auch ein wenig Abwechslung für den Nutzer gibt.

Fazit: Interessante Alternative

Insgesamt machen Tabakerhitzer einen guten Eindruck. Vor allem die reduzierten Schadstoffe sollten den Umstieg interessant machen für Raucher. Ähnliche Systeme von E-Zigaretten kommen natürlich auch in Frage, aber die Tabakerhitzer erhalten mehr die Form und das Gefühl des klassischen Rauchens bei. Das macht sie ggf. interessanter als die anderen Optionen.

Comments are closed.