16. September 2019

Refurbishment: Was taugt generalüberholte Technik wirklich?

Gute Technik hat ihren Preis. Darin sind sich wohl fast alle einig. Doch leider hat nicht jeder die finanziellen Mittel, um viel Geld in neue Elektrogeräte zu investieren – vor allem, wenn so ein Kauf eher kurzfristig nötig wird. Wir zeigen euch heute aber einen anderen Weg und wollen euch Refurbishment genauer vorstellen. Dabei erhaltet ihr generalüberholte Geräte zu einem reduzierten Preis und das bei bester Qualität. Wir zeigen auch, was es damit auf sich hat.
Refurbishment recyclte Technik

Wie Refurbishment abläuft

Das englische Wort „refurbish“ bedeutet nichts anderes als „sanieren“ oder „generalüberholen“ – und genau das ist es auch, was Refurbished-Ware von normaler Gebrauchtware unterscheidet. Während die nämlich unbesehen von der einen Hand in die andere wandert, werden die Produkte beim Refurbishment einer genauen Prüfung unterzogen. Defekte Teile werden gegebenenfalls ausgetauscht, so dass am Ende ein fast neuwertiges und völlig funktionsfähiges Produkt entsteht, das noch viele Jahre einwandfrei funktionieren wird. Durchgeführt wird diese Generalüberholung vom Hersteller selbst oder von spezialisierten Unternehmen, die natürlich auch ein Jahr Gewährleistung sowie das übliche 14-tägige Rückgaberecht anbieten. Oft handelt es sich neben Kundenrückläufern um Geräte aus ausgelaufenen Leasing-Verträgen oder um Ausstellungsexemplare.

Vor- und Nachteile gebrauchter Technik

Der wichtigste Vorteil von Refurbished-Ware liegt natürlich im Preis: Im Vergleich zur Neuware kann der Preis um 50% oder mehr reduziert sein. Das trifft vor allem bei spezialisierten Shops wie z.B. ESM Computer zu. Einige Händler bieten auch eine Garantie – hier lohnt sich ein genauer Blick. Ein weiterer Vorteil liegt im Umweltfaktor, denn schließlich schont Refurbishment auch die Umwelt, indem vorhandene Geräte so lange wie möglich genutzt werden.

Refurbishment Hardware

Auf der anderen Seite gibt es leider bei generalüberholten Geräten auch manchmal Macken, die bei der Generalüberholung durchgerutscht sind. Es kann also durchaus mal vorkommen, dass das Gerät einen gewissen Zusatzaufwand verursacht. Wer allerdings direkt beim Hersteller bestellt, sollte hier auf der sicheren Seite sein. Alternativ sollten Shops gewählt werden, die eine Garantie für ihre Produkte anbieten. In jedem Fall solltet ihr euer Gerät nach dem Kauf schnellstmöglich auf Herz und Nieren testen, um eventuelle Mängel beim Refurbishment aufzudecken. Nach sechs Monaten dreht sich die Beweislast der Gewährleistung nämlich um und ihr müsst nachweisen, dass das Produkt bereits defekt ankam, was nur schwer möglich sein wird.

Bei welchen Produkten lohnt sich Refurbishment besonders?

Grundsätzlich sind vom Monitor über die verschiedensten Computer bis zur Waschmaschine fast alle Elektrogeräte im Refurbishment zu finden. Insbesondere bei Smartphones, Tablets und PCs können die Preisersparnisse enorm ausfallen. Auch bei Kameras, Haushaltsgeräten und Monitoren lohnt sich ein Blick in die Refurbished-Abteilung. Weniger lohnend fällt die Ersparnis bei E-Bikes und Smartwatches aus – hier lassen sich nur selten mehr als 30% einsparen.

Comments are closed.