28. April 2017

SEO - Die Kunst von schönen Websites, die gefunden werden

SEO ist die Abkürzung für Search Engine Optimization, also die Optimierung von Webseiten für Suchmaschinen. In diesem Artikel wollen wir ganz kurz auf die grundlegenden Prinzipien eingehen und Euch diese Disziplin kurz vorstellen.

Was ist SEO genau?

Notebook

@ Corinna Dumat / pixelio.de

Wenn man so möchte ist SEO eine Disziplin im Online Marketing. Während sich Adwords bspw. auf die Platzierung von Werbemaßnahmen in den Suchergebnissen von Google konzentriert, beschäftigt sich SEO mit den Möglichkeiten, wie eine Webseite möglichst gut für spezielle Suchbegriffe (sogenannte Keywords) ranken kann. Angeblich berechnet Google die angezeigten Suchergebnisse mit Hilfe von über 200 Faktoren. Wer seine Webseite also möglichst gut auf diesen unbekannten Algorithmus ausrichten kann, rankt theoretisch ganz oben. Modernes SEO geht aber laut der SEO Agentur riveronline.de über die blanke Optimierung von einzelnen Faktoren hinaus und umfasst auch die Konvertierung der Besucher auf der Webseite also z.B. der Kauf eines Produkts oder einer Dienstleistung.

Warum ist SEO eine gute Idee?

Viele Unternehmen setzen auf die Suchmaschinenoptimierung, um potenzielle Kunden auf Ihre Webseite zu bringen. Im Gegensatz zu anderen Kanälen sind die Gesamtkosten zudem deutlich geringer. Wer richtig gut bei SEO abschneidet, kann also langfristig potenzielle Kunden auf seine Webseite locken. Das will natürlich jeder Unternehmer gerne.

Wie erkenne ich einen „guten“ SEO?

Das ist eine wirklich schwierige Frage. Sehr skeptisch sollte man werden, wenn jemand Position 1 bei Google verspricht oder garantiert. Dann ist fast immer etwas faul, denn ein solches Versprechen kann auf Grund der starken Konkurrenz.Situation fast nie eingehalten werden.

Gute SEOs können an guten Referenzen einer nachhaltigen Arbeitsweise (konform der Richtlinien) und einer offenen ehrlichen Kommunikation erkannt werden. Manchmal muss im Rahmen von SEO bspw. erkannt werden, dass es aussichtslos ist, für manche Begriffe zu ranken. Wenn darüber hinaus noch Tipps in Richtung Conversion Optimierung gemacht werden, der SEO-Anbieter, also auch an der Verwertung des Traffics interessiert ist, dann hat man meistens einen Profi gefunden.

Übrigens empfiehlt sich fast immer einen Profi zu engagieren, denn grade bei Google gibt es sehr viele Richtlinien zu beachten, die man als Laie schnell einmal aus den Augen verliert. Das kann Strafen von Google und somit negative Effekte für die Platzierungen bei Google nach sich ziehen.

 

Bildquelle: Das oben verwendete Bild stammt von www.pixelio.de. Alle Rechte liegen beim Copyright-Inhaber: © Corinna Dumat