16. August 2017

Kaufkriterien bei der Smartphone-Wahl

Smartphone-KaufEin Leben ohne Smartphone ist heute für viele keine Option mehr. Kein Wunder: Die schier unendliche Anzahl praktischer Apps macht den Alltag um einiges leichter! Darüber hinaus setzen viele Arbeitgeber und auch Vermieter mittlerweile eine andauernde Erreichbarkeit voraus, was gerade bei der Jobsuche ein wichtiger Faktor sein kann. Allerdings ist die Lebensdauer der modernen Smartphones oft begrenzt – früher oder später muss also ein neues her. Doch wie findet man auf dem gigantischen Markt für Smartphones das passende Modell? In einem anderen Artikel haben wir euch bereits gezeigt, welche Vorteile Verträge und Prepaid-Handys mit sich bringen. Wie verraten euch vier Faktoren, anhand derer ihr die Auswahl eingrenzen könnt.

Faktor 1: Das Budget

Gerade im Studium ist das Budget wohl der wichtigste Faktor von allen, schließlich ist der Geldbeutel oft alles andere als prall gefüllt. Das wirkt sich natürlich auch auf den Smartphonekauf aus, denn wer die neuesten Modelle mit der modernsten Technik will, muss dafür üblicherweise tief in die Tasche greifen. Wer das nicht bezahlen kann oder will, wird sich mit dem ein oder anderen Kompromiss zufriedengeben müssen. Hier gilt es, das Gerät mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis zu finden. Minimalisten könnten unter Umständen sogar mit einem eher veralteten, dafür aber auch sehr günstigen Gerät zufrieden sein. Auf Websites wie http://www.mobildiscounter.de finden ratlose Nutzer die Möglichkeit, verschiedene Modelle miteinander zu vergleichen.

Faktor 2: Das Betriebssystem

Die Auswahl des Betriebssystems kann eine große Hilfe dabei sein, die Auswahl einzugrenzen. Ein wichtiger Platzhirsch ist ohne Zweifel Android mit seinen unzähligen Apps. Auch Apples Betriebssystem iOS ist häufig vertreten und besticht durch seine angenehme Oberfläche. Weniger verbreitet, aber für Businessnutzer sinnvoll sind Handys mit Blackberry. Dazu kommt eine Vielzahl kleinerer und weniger bekannter Betriebssysteme. Da nicht jedes Gerät für jedes Betriebssystem geeignet ist, sollte schon beim Kauf darauf geachtet werden – das gilt ganz besonders für jene, die Apps vor allem für die Kommunikation nutzen.

Faktor 3: Das Nutzungsverhalten

Angesichts der vielen Funktionen, mit denen ein Smartphone aufwarten kann, sollte man beim Kauf sein Nutzungsverhalten genau unter die Lupe nehmen und überlegen, welche Funktionen wichtig und welche eher verzichtbar sind. So findet sich möglicherweise ein günstiges Modell, das trotzdem alle persönlichen Bedürfnisse erfüllt! Wer viel in den Social Media verkehrt oder spielt, wird ein Gerät mit einem schnellen Internet und einem guten Akku haben wollen. Nutzer, die viel draußen unterwegs sind, werden sich über ein robustes oder gar wasserdichtes Handy freuen. Wer sein Handy nur für Telefonieren, E-Mails und einige andere Basisfunktionen braucht, kann hingegen auf viele Apps verzichten und wird vermutlich mit einem unkomplizierten und günstigen Handy glücklich. Auch die Kamera ist für viele Nutzer ein wichtiger Kritikpunkt, können sich manche Smartphones doch mittlerweile mit einer Digitalkamera messen.

Faktor 4: Das Umweltbewusstsein

Auch wer Wert auf Umweltschutz und soziale Gerechtigkeit legt, sollte das unbedingt in seine Entscheidung mit einbeziehen. Denn für die Herstellung der Smartphones werden so genannte seltene Erden benötigt, deren Abbau nicht nur erhebliche Umweltschäden anrichtet, sondern auch viel zu oft unter menschenunwürdigen Bedingungen stattfindet. Mittlerweile gibt es allerdings mehrere Hersteller, die ihre Smartphones soweit wie möglich aus recycelten Rohstoffen herstellen und deren Produkte sich mit anderen Smartphones problemlos messen können!